About this Site

————————–
|~~JOSHIRESU~~|
==============

Joshiresu (Joshi Puroresu – 女子プロレス) ist ein schon lange geplantes Projekt, dessen Durchführung bisher durch andere Verpflichtungen, wenig Mut und ein nicht vorhandenes Konzept eine ganze Weile nur im Kopf saß. Die Idee zu einer solchen Seite kam bereits vor Jahren.
Im Leben eines Wrestling-Fans, der nicht nur im Mainstream seine Heimat gefunden hat, sondern auch einen Blick zur anderen Seite des Planeten riskiert, taucht früher oder später der Name All Japan Women’s Pro Wrestling (AJW) auf. Diese Promotion wird überall als Nonplusultra im Women’s Wrestling beschrieben, wobei auch ernste Vergleiche zu den männlichen Kollegen aufgestellt werden und locker standhaft sind. Die Faszination, die von den vorallem jungen Frauen ausgeht, die ihren meist zierlichen oder auch gut trainierten Körper ums verrecken dafür hingeben, um die anwesenden Zuschauer zu begeistern und das schon zu Zeiten, in denen in Nordamerika ein gieriger Promoter mit seinem gelben Engel versucht Wrestling zu begraben, ist vom ersten Match an vorhanden. Während der geneigte Fan in ersten Linie auf die Optik achtet, die in Teilen sogar ansehnlich ist, sind es für den Liebhaber doch die Leistungen im Ring. Was viele Männer nicht mal im Ansatz schaffen, wurde zur Hochzeit der Szene fast täglich zelebriert – Ein Kampf, der wie einer aussieht, wie einer wirkt und wie einer endet. Mit jedem Match steigt der schier unendliche Respekt für die Damen und durch das Internet, lässt sich heutzutage schnell mehr finden. Die Zeit vergeht, ein kurzer und spärlicher Überblick wird geschaffen und aus einer einmaligen Geschichte, einer Show oder einem Abend wird dauerhaftes Interesse.
Dieses Interesse will durch mehr Fakten gestillt werden, doch hier tritt besonders für den deutschsprachigen Zuschauer alsbald das Ende ein. Die deutschen Wrestling Seiten behandeln das Thema Joshi eher nebensächlich, legen den Fokus verständlicherweise auf andere Ligen, Stile und/oder lassen nur einen seichten Überblick inform von Statistiken zu. Wer mehr will muss sich mit den Englischen Seiten zufrieden geben oder er fängt an selber zu Übersetzen. Letzteres wird wirklich nur von Fans wie mir ausgeführt und schreckt viele andere ab. Diese ganzen Punkte lassen nur einen Entschluss zu – Das muss geändert werden. Fürs deutsche Wikipedia ist es angeblich zu irrelevant, dafür werden dort lieber drittklassige Badmintonspielerinnen aus Südkorea abgebildet…
Diese Seite soll Abhilfe schaffen und ist ein Versuch, dass die legendären Schlachten niemals in Vergessenheit geraten. Es wäre eine absolute Schande, wenn das in den nächsten Jahren und Jahrzehnten geschehen sollte.
Joshiresu soll für Interessierte, Neulinge, Fortgeschrittene und Fans aus Deutschland eine Anlaufstelle zu diesem Thema bilden. Natürlich ist auch der Rest der Welt Herzlich Willkommen ;). Im Gegensatz zu anderen Seiten liegt hier der Schwerpunkt einzig und allein auf Joshi Puroresu. Dieses Projekt soll im Endstadium jedem einen so tiefen und verständlichen Einblick gewähren, dass Englische wie Japanische Seiten zu studieren nicht mehr notwendig ist. Wer sich mit den Damen aus Japan anfreunden möchte oder sich nur etwas bilden will, soll sich hier wohlfühlen. Joshiresu.com ist für alle! Es ist kostenlos, für jeden frei zugänglich und möchte jemand etwas von hier für seine Arbeit nutzen, darf er das sehr gerne machen. Es ist ein Nischenprodukt in der westlichen Welt und mit jedem Artikel, Nachricht oder Verlinkung zu dieser Seite, ist der Sinn und Zweck erfüllt – Joshi wird bekannter.

Twitter
#joshiresu

Dingo

14 Kommentare zu “About this Site

  1. Eine tolle Seite und ich bin erst seit kurzem zum japanischen Womans Wrestling gekommen.
    Eigentlich durch zufall, als ich nach Sayashi Riho gegooglet habe und auf Riho aus dem Ring gestoßen bin.
    Schade, dass es schwer ist wirklich was über die kleineren Organisationen aus dem fernen Osten zu finden, da mich der kleine Kampfzwerg wirklich fasziniert, und das obwohl ich trotz allem weiterhin ein Fan der WWE und ihrer Inszenierung bleibe.
    Wenn es um die Fights zwischen den Frauen geht, sollte sich die USA wirklich mal eine Scheibe abschneiden, denn ihre Diven wie Paige, oder AJ Lee sind zu den selben Leistungen fähig wie die hierzulande leider unbekannten aus dem Land der aufgehenden Sonne.
    Wer sich die alten Matches anschaut, zb Paige als sie noch in England angetreten ist, wird verstehen was ich meine.
    Was Leidenschaft angeht, da sollte man sich wirklich etwas von Japan abschneiden. Denn wenn dort jemand etwas tut, dann tut er es richtig.
    So nun weiter nach Riho suchen und deinen Blog abonnieren,

    beste Grüße

    Sada

    • Hallo Sada,
      dass Joshi Puroresu hierzulande so unbekannt ist (selbst in der Wrestling-Fan-Community), ist schon recht schade. Es bedarf wirklich schon eines Zufalls, um darauf zu stoßen, ähnlich war es bei mir ja auch vor ein paar Jahren (wenn auch komplett anders).

      Was die USA angeht, so hat man sich dort bereits eine ganz gehörige Scheibe abgeschnitten, wenn auch nicht bei der WWE. Aber seit 2005 gibt es SHIMMER in Chicago, dort werden reine Frauen-Wrestling-Shows abgehalten, auf ziemlich hohem Niveau. Seit 2010 sind bei jeder Show auch mindestens 5 Japanerinnen dabei, darunter große Namen wie Ayako Hamada, Ayumi Kurihara, Kana, Tomoka Nakagawa, Yumi Ohka, Ray oder Misaki Ohata.

      Auch Paige ist dort einige Male angetreten, ich denke sogar, dass die WWE primär deswegen auf sie aufmerksam geworden ist. Die Chef-Trainerin der WWE, Sara D’Amato, war ja auch viele Jahre bei SHIMMER. Das Problem ist halt, dass man Women’s Wrestling bei der WWE nicht wirklich ernst nimmt und ich rechne auch nicht damit, dass sich das in den nächsten Jahren großartig ändern wird. Ich habe da so schon einige Matches bei SHIMMER gesehen, die dem Japanischen durchaus ebenbürtig waren. Dabei sollte man nicht vergessen zu erwähnen, dass fast alle guten nordamerikanischen und europäischen Wrestlerinnen japanische Vorbilder haben, wie Manami Toyota, Emi Sakura, Mariko Yoshida, Yoshiko Tamura etc.

      Was Riho angeht, finde ich es ein wenig schade, dass sie zurzeit nur noch bei GATOH MOVE antritt und dadurch weniger Aufmerksamkeit bekommt, als ihr eigentlich zusteht. Aber sie ist ja auch erst 17.. da kann noch soviel passieren. Die richtig großen Matches bekommt sie frühestens in 2 Jahren, darauf allerdings kann man sich jetzt schon freuen 🙂

  2. Da kann ich dir auch nur zustimmen.
    Es war einfach Zufall, weil ich wie gesagt, nach einer anderen riho suchte aber der Zwerg im rosa Dress, hat mich sofort verzaubert.
    Nicht nur ihre Aktionen auch ihre sehr eigene Ausstrahlung.
    Das mit Gotah finde ich auch sehr schade, denn aktuell ist diesbezüglich wohl sehr wenig zu finden an Aufnahmen im Netz.

    Als Paige nicht bei der nxt war, hat sie richtig geniale Matches gezeigt. Auch AJ hat wirklich tolle Sachen bringen können. Aber ich glaube den wirklich leidenschaftlichen Wrestlerinnen fehlt es an professionellen Gegnern.
    Denn es geht ja nicht nur darum gut auszuteilen, sondern man muss auch professionell einstecken können.
    Ich schaue die Wwe einfach wegen der Inszenierung und ich die begeisterten Massen einfach super finde. Sowas findet man in der Form selten. Auch wenn natürlich Masse nicht gleich klasse bedeutet.

    Aber ich hoffe selbst auch, dass es von riho bald wieder mehr zu sehen gibt, denn auch wenn es viele weitere talentierte und unglaubliche Athletinnen gibt, hab ich schon immer relativ spontan eine „Liebe“ für einzelne Personen entwickelt.
    Datum mag ich zb aj lee lieber als Paige, oder riho lieber als andere… Ebenso bei Wrestlern, wovon die Wwe zum Glück zur zeit wieder einige sehr gute hat für sehr spannende Matches. man schaut sich die wyatts oder the shield an… es geht, aber sie müssen halt wollen.
    Gibt es denn irgendwie eine Website, wo man abseits von YouTube und dailymotion nach Matches aus Fernost schauen kann?

    Was ich auch schade finde ist, dass in der WWE asiatische Wrestler einfach verheizt werden. Man sieht es ja auch an yoshi tatsu der in der nxt sogar eine große fangeneinde hat, allerdings einfach immer nur das Opfer spielen darf… ein match riho gegen aj oder Paige, wäre -schon wirklich klasse 🙂

  3. Außerhalb von YT und DM fallen mir leider keine Video-Seiten ein. Ich als Ice-Ribbon und Tsukushi-Fan schätze diesen YT-Kanal sehr, wo regelmäßig Zusammenschnitte der letzten Shows gepostet werden. Hilft einem gut, auf dem Laufenden zu bleiben, was diese Liga angeht. https://www.youtube.com/channel/UC7i9ItxT_BgDa14GkqOy1iQ

    Was bei Gatoh Move merkwürdig ist, ist dass JEDE Show gefilmt wird, aber verhältnismäßig wenig davon veröffentlicht wird, weder auf DVD, noch auf YT. Ich denke aber, dass sich das irgendwann ändern wird, denn die Liga beginnt ja so langsam zu expandieren. Dass man neuerdings auch in anderen japanischen Städten Shows abhält, ist jedenfalls ein gutes Zeichen.

    Rihos „Fehler“ war es halt, Ice Ribbon zu verlassen, denn dort werden junge/neue Talente nicht nur tüchtig gepusht, sondern auch oft schnell in anderen Ligen wie WAVE oder JWP eingesetzt. Fehler habe ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt, da man es m.E. eigentlich nicht als Fehler ansehen kann, sich dafür zu entscheiden, mit Emi Sakura weiter zu arbeiten. Mittel-/langfristig gesehen also keine schlechte Entscheidung.

    Ich bin seit Ende 2007 Joshi-Fan und hatte bis 2013 auch viele mehr oder weniger „gleichberechtigte“ Favoriten. Mariko Yoshida, Yoshiko Tamura, Momoe Nakanishi, Ai Fujita, Ayako Hamada, Manami Toyota, Sonoko Kato, Meiko Satomura, Chikayo NAGASHIMA (daher mein Nick), die Amerikanerin Athena etc. Letztes Jahr hat sich das etwas geändert, obwohl ich all die Vorgenannten und viele andere immer noch sehr mag und schätze, ist mein absoluter und unangefochtener Liebling nun Tsukushi. Auch ein „Kampfzwerg“, wenn man so will. 😉 War allerdings keine „Liebe auf den ersten Blick“, sondern hat fast 1 1/2 Jahre gedauert, bis ich sie überhaupt erst richtig wahrgenommen habe. Asche auf mein Haupt.. 😉

  4. Mit dem Fehler hast du natürlich doppelt recht. Und wenn man bedenkt, dass sie Ice Ribbon bereits eher verlassen wollte, es aber nicht tat, sollte man ihre Entscheidung schon verstehen.
    Emi ist natürlich klasse und sie weiß auch was sie tut. Allerdings finde ich es irgendwie – das ist so akut meine Beobachtung, – seltsam, dass sie sich scheinbar immer an den Titel selbst klammert und andere „verhaut“
    Ich werde mir den Channel mal ansehen um auf dem laufenden zu bleiben und wegen Ice Ribbon… da hatte ich so das Gefühl, dass es sich nachdem Emi und irgendwann auch Riho – andere natürlich auch – gegangen waren, gar nicht so rosig aussieht, zumindest sollen sie wohl ein wenig ziellos wirken.
    Was ich schade finden würde, denn die Ice Ribbon Videos sehe ich mir gerne an. Ich mag den Kontrast zum riesigen Wwe Giganten mit einer verspielten Show, die trotzdem professionell ist.
    Ja natürlich wen man am liebsten mag, das ergibt sich auch mit der zeit.
    Ich habe in der letzten Woche eine menge faszinierender Personen gefunden und ich bleib natürlich auch dran… warum sie nicht so viel veröffentlichen, das Frage ich mich natürlich auch. vielleicht irgend eine Kostensache? Ich würde mal behaupten dass Gatoh im Vergleich zu Ice Ribbon selbst sehr klein ist, aber das ist nur eine Vermutung.
    Ich hoffe allerdings, dass es sich irgendwann mal eine wirkliche fangeneinde entsteht und vielleicht auch von den eigentlichen Organisationen das bemerkt wird. Tsukushi sagt mir etwas, ich glaube ich habe sie schon mal gesehen, kann sie allerdings grad nicht zuordnen.

    Was ich akut aber besonders schlimm finde..

    Es gibt scheinbar keine Riho Wallpaper für meinen PC @.@ Ich habe einen sehr coolen shot von ihr auf dem Handy, also wirklich „Cool“

  5. Was Kosten und so angeht, bin ich auch alles andere als ein Insider. Im Grunde ist die Entwicklung von Gatoh Move der von Ice Ribbon ja sehr ähnlich.. nur mit kleinerem Roster halt. Es scheint, als wäre Emi kritischer geworden bei der Auswahl ihrer Lehrlinge. Was verständlich ist, weil einfach viel zu viele von ihren Ice-Ribbon-Schülerinnen abgesprungen sind. Dass sie sich selbst aber zu sehr an den Titel klammert, kann ich hier nicht so stehen lassen, Emi ist wirklich eine äußerst selbstlose und uneitle Bookerin, die keine Probleme damit hat, gegen aufstrebende Talente zu verlieren bzw. diese gut aussehen zu lassen. Gegen Tsukushi z.B. hatte sie einen 20-Minuten-Draw, 2 Niederlagen in 4 bzw. 5 Sekunden (!!!) sowie eine Niederlage im Ice-Ribbon-Abschiedsmatch.

    Was das Riho-Wallpaper angeht, würde ich gern helfen, aber welche Riho meinst du denn? Die Wrestlerin oder die HP-Sängerin? 😉

  6. Ich wollte Emi sicherlich nichts unterstellen 🙂 nur sieht man sie immer mit dem Gürtel 🙂
    Davon abgesehen, sind mir wrestler ohne Gürtel eh lieber 🙂
    Wegen Riho?
    Natürlich die wrestling Riho

    Von Sayashi Riho habe ich alle Fotobücher, und wenn Sayumi zum Ende des Jahres das H!P verlässt -oh mein gott 😦 – dann werde ich meine Hello! Project Sammlung um riho herum weiter vergrößern, anstatt wie zuvor im Sayu 🙂

    Nein ich bin mir sicher, dass Emi eine sehr gute Person ist, ansonsten wären ihr ja einige nicht gefolgt und ja, ich glaube es ist schwer wirklich die Leute bei sich zu behalten, gerade wenn es größere Konkurrenz gibt.
    Für manche, ist das wrestling an sich die Leidenschaft und die Organisation wie eine Familie, für andere, geht es dabei allerdings primär ums Geld. Ich denke diese Dinge gibt es ebenso bei den kleinen und großen Organisationen aus Fernost wie es sie auch bei der WWE gibt. Jeder Mensch geht damit einfach anders um. Für die einen ist es ein besonderer Job, für die anderen mehr.
    Ohne, dass ich da nun eine Einstellung negativ bewerten möchte. Aber ich glaube gerade im Wrestling gibt es diese Leidenschaft und Verbundenheit ganz besonders.
    Und meinen Handywallpaper, da habe ich einen coolen von wrestling Riho, allerdings zu klein für nen desktop 😀

  7. Vielen Dank für die Links. Es gibt eine Menge Bilder und ich habe auch schon eine ganze Menge abgefarmt 😉 aber leider sind sie alle fern einer HD Auflösung und somit als Wallpaper verwaschen. Oftmals sind Wallpaper ja „Fanmade“ somit muss ich mich wohl selbst daran setzen und einige Bilder Stilvoll kombinieren.
    Aber super, den Link den du mir da gabst, den hatte ich noch nicht 🙂
    Auf der FB Fanpage hatte ich zwar geliked aber noch nicht detailliert geschaut, ich werde mal gucken 🙂 Vielen Dank und ein schönes Wochenende

  8. Was du über das Wrestling allgemein gesagt hast (Leidenschaft, Geld..), dem kann ich nur zustimmen. Tatsache ist ja, dass sich außerhalb von WWE und den größeren japanischen Ligen wie NJPW, NOAH oder Dragon Gate eher selten großes Geld anhäufen lässt. Von daher finde ich auch den Begriff „Pro-Wrestling“ ein bisschen fragwürdig, denn die Masse der aktiven „Pro-Wrestler“ – und das dürften weltweit schon mehr als 10.000 sein, wird kaum mehr verdienen als die sogenannten „Amateur-Wrestler“.

    Für die meisten aktiven Wrestler ist Wrestling halt ein Hobby und Lifestyle (gilt für die Promoter übrigens genauso!). Irgendwie eine Punk-Attitüde.. Und auch im Joshi-Bereich gibt es einige Top-Leute, die nur vom Wrestling allein nicht über die Runden kommen.

    Der Fotograf, der jetzt die tollen Gatoh Move-Fotos postet, war früher eigentlich Ice-Ribbon-Fan. Sehr netter Typ, trotzdem muss ich ihn mir mal zur Brust nehmen und fragen, warum er die „Seiten gewechselt“ hat. Wenn ich bloß besser Japanisch könnte… 😉

    Dir auch ein schönes Wochenende 🙂

    • Das mit dem Pro Wrestling liegt vielleicht auch einfach daran, dass sich dieser Begriff bei dieser Sportart einfach eingebürgert hat.
      Im Grunde ist ja Wrestling, das eigentliche Ringen und klar, die Japaner haben nochmal ein eigenes Wort dafür, allerdings ist es zumeist in einfach das allseits bekannte Pro Wrestling.
      Ein wenig verwirrend, da stimme ich dir zu.
      Das davon nicht jeder allein leben kann, das ist natürlich klar, allerdings sind es ja auch viele von kleineren Riegen, die zuteils bei größeren Orgas ls Jobber tätig sind um ihr einkommen zu erhöhen.
      Die Frage ist wo fängt es an etwas profesionell zu tun.

      Viele Musiker zb, besonders in der Rock, Metal oder Gothic szene sind in der Szene groß, und sicherlich auch professionell am Werk, und trotzdem müssen sie sich ihr essen durch einen „normalen“ Beruf verdienen.
      Gatoh Move hat wirklich tolle Fotos, das ist richtig, aber Ice Ribbon ist wirklich nicht mehr so viel… Ein wenig schade, auch wenn ich much natürlich über. Gatoh Sachen freue…
      Ich kenne jemanden aus Japan , aber ich glaube ihr Bezug zu Wrestling ist da eher gering, also möchte ich ihr damit auch nicht auf die nerven fallen, sonst ,hätte man sie fragen können ob sie mal übersetzt.
      Macht sie sonst eigentlich sehr gern.
      Mein japanisch ist da auch noch weit entfernt um brauchbar zu sein. 🙂

    • Jein. Versuche die nächsten Tage etwas Zeit zu finden um wieder anzufangen. Klappt alles wie geplant, werde ich den Mai durchziehen und schauen wie sich mit der Arbeit und dem Gym verträgt und dann kann ich etwas dauerhaftes sagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s